Produktübersicht

  • Ideal für Offshore-Umgebungen
  • Salz- und Feuchtigkeitsschutz
  • Nur ein Wasser-Spülgang pro Jahr
  • Weniger Stillstandszeiten
  • Größere Produktionsmenge

Wasser- und salzabweisend

Der HydroCel wurde so entwickelt, dass er nicht nur Staub und Schmutz standhält, sondern auch einem wiederholten und regelmäßigen Kontakt mit Nebel, Feuchtigkeit und Salzsprühnebel. Zur Validierung der Leistung des HydroCel hat AAF eine spezielle Offshore-Prüfanlage entwickelt, um die rauen, feuchten Bedingungen in Küsten- und Meeresumgebungen zu simulieren.

Geringerer, stabilisierter Druckabfall

Beim HydroCel werden Tiefenfiltermedien eingesetzt, um einen geringeren Anfangsdruckabfall zu gewährleisten und gleichzeitig die Staubaufnahme und -verteilung während des Betriebs zu erhöhen. Daraus resultiert eine Filterlebensdauer von 12 bis 24 Monaten und oft sogar länger.

Optimale Faltung des Mediums

Die Falte im HydroCel wurde optimiert, um einen geringen Luftstromwiderstand und hohe Staubaufnahmekapazität zu gewährleisten. Das Medium hat einen gleichmäßigen Abstand und weist so eine gleichbleibende, offene Struktur auf. Die offene Faltgeometrie schützt vor Medienbrücken bei übermäßigem Kontakt mit Verunreinigungen und Wasser.

Tiefenfiltrationstechnologie

Der HydroCel setzt ein speziell entwickeltes, proprietäres Medium mit einzigartiger Tiefenfiltrationstechnologie ein, das als Wasser-, Öl-, Kohlenwasserstoff- und Staubaufnahmebehälter fungiert.

Höhere Maschinenverfügbarkeit

Die fortschrittliche Filtration der HydroCel-Filter von AAF trägt dazu bei, dass Motorgusskerne während des Betriebs in nahezu neuem Zustand erhalten bleiben. Folglich können die planmäßigen Zyklen zwischen „Online“- und „Offline“-Reinigung länger als 8000 Stunden dauern, wobei sogar 24000 Stunden und mehr erreichbar sind. Mehr Zeit in Betrieb bedeutet höhere Produktivität.

Längere Motor-Lebensdauer

Durch die (H)EPA-Technologie des HydroCel werden die Motoren so sauber gehalten, dass die Bediener von einer erheblich längeren Lebensdauer der Bauteile und größeren Zuverlässigkeit des Motors profitieren können, bei gleichzeitigem Schutz vor dem Eintritt aggressiver Salze.

Rückgewinnung von Leistungsverlusten

Mit einer Anfangsfilterleistung von 99,5 % oder mehr bei der kleinsten eindringenden Partikelgröße können die HydroCel-(H)EPA-Filter helfen, die Reinheit von Gasverdichtern zu erhalten, indem sie 6 % der Leistungsausgabe in Megawattstunden bei nicht vorhandenem Leistungsverlust (MWh) zurückgewinnen, die normalerweise aufgrund von Motorverschmutzung verloren geht.

Erhöhung der Brennstoffeffizienz

Durch die fortschrittliche Filtration des HydroCel werden Schwebeteilchen, die den Stator und die Rotorblätter des Motorverdichters verschmutzen können, entfernt, wodurch Gasturbinen selbst nach langer Betriebszeit noch effizient betrieben werden können.

Für Größen und Leistungsdaten:

Vollständige Broschüre herunterladen

Habe Fragen?