Produktübersicht

Typische Anwendungen

Die raumseitig austauschbaren Model 24 LP-HEPA-/ULPA-Filter von AAF Flanders sind leichtgewichtige, niedrige Einheiten mit Rohrleitungen und Minifalten-Filterpaketen mit Geldichtung oder Filtereinheiten ohne Separator. Sie sind dazu konzipiert, bei Installation in Trockenbau- oder Rasterdecken einen Luftstrom in eine Richtung zu erzeugen. Die Model 24 LP-Module sind in drei Größen erhältlich: nominal 60 cm x 60 cm, 60 cm x 90 cm, und 60 cm x 120 cm, für 3,8 cm- oder 5 cm-T-Träger mit Einlasskrägen mit einem Durchmesser von 20 cm, 25 cm, 30 cm oder 35 cm und zwei Partikelgrößen-Wirkungsgraden: 99,99  % bei Partikeln von 0,3 Mikron und 99,9995  % bei Partikeln von 0,12-Mikron. Jedes Filter wird nach der Montage einem Scan-Test unterzogen, um die IEST RP-1-Anforderungen für ein Filter des Typs C oder F oder darüber hinaus zu erfüllen.

Aufbau

Das moderne Filterpaket ist in einem Rahmen aus eloxierten, extrudierten Aluminium abgedichtet. Die Seiten der Filtereinheit enthalten einen eingebauten extrudierten Kanal, der ein Dichtungsgel in Reinraumqualität enthält. Die Mitteltrennwand des Filters, die aus extrudiertem Aluminium gefertigt ist, ist mit einem Anschluss für die raumseitige Anpassung des Prallblechs und die Messung des Test-Aerosols versehen. Die einteilige Haube/der Einlasskragen ist aus Druckguss-Aluminium gefertigt und der Einlasskragen ist geriffelt, um das Halteband der flexiblen Kanals zu sichern. Ein zu 40 % geöffnetes, perforiertes Gitter aus 22 Gauge schützt das Medienpaket (Das Gitter kann aus Edelstahl, eloxiertem Aluminium oder weißpulverbeschichtetem Stahlblech sein).

Installation und Anwendungen

Die Model 24 LP-Module können in Reinräumen für die Biotechnologie- und Pharma-Industrie, in Krankenhausapotheken, bei der Herstellung medizinischer Geräte und sonstigen Anwendungen zum Einsatz kommen, bei denen extrem saubere Luft und ein raumseitig austauschbares Filterelement erforderlich sind. An den vier Ecken der Oberseite des Moduls werden Löcher gebohrt, um Erdbebensicherungsdrähte zu befestigen oder um die Einheit aufzuhängen. Die Standard-Einströmgeschwindigkeit von 0,356 m/s bis 0,559 m/s lässt sich raumseitig auf einfache Weise mithilfe eines durch eine mit einem Schraubendreher betätigter Drosselklappe anpassen. Über einen separaten raumseitigen Anschluss können Messungen des statischen Drucks und von Test-Aerosolen gemessen werden. AAF Flanders rät von der Verwendung des Aerosol-Anschlusses als Mittel zur Injektion des gewählten Aerosols ab. Die Standardkonstruktion ermöglicht den Betrieb der Module bei einem Druckverlust von 7,5 cm WS.


Für Größen und Leistungsdaten:

Vollständige Broschüre herunterladen